Navigation
Malteser Homburg

Malteser Homburg suchen weitere Demenzbegleiter

Ehrenamtlich engagierte erhalten spezielle Ausbildung

25.10.2018
Gemeinsame Gesellschaftsspiele mit demenziell veränderten Menschen sind eine Tätigkeit von Malteser Demenzbegleitern (Foto: Katharina Eckhard)

Zwei ehrenamtliche Demenzbegleiterinnen beginnen in dieser Woche ihre Ausbilung bei den Maltesern in Homburg. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Entlastung bei der Betreuung betroffener Familienmitglieder, suchen die Malteser jedoch noch weitere Frauen und Männer, die sich im Demenzdienst engagieren möchten. 

Vanessa Beuler, Leiterin des Demenzdienstes in Homburg, beantwortet im Interview Fragen, die ihr neue Helfer häufig stellen: 

Was sind die wichtigsten Aufgaben eines Demenzbegleiters?
Vanessa Beuler: Es geht vor allem darum Zeit, mit den demenziell veränderten Senioren zu verbringen. Je nach Interesse spielen die einen Gesellschaftsspiele miteinander, andere unterhalten sich einfach oder basteln zusammen. Auf diese Weise bekommt der demenziell Veränderte ein paar Stunden Beschäftigung und Abwechslung. Die Angehörigen haben währenddessen etwas Zeit für sich und werden entlastet. Pflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten gehören nicht zu den Aufgaben der Demenzbegleiter.

Welche Voraussetzungen sollte ein Demenzbegleiter mitbringen?
Vanessa Beuler: Einfühlungsvermögen, Geduld und Interesse am Gegenüber sind die wichtigsten Voraussetzungen. Man muss keine Erfahrung in der Seniorenarbeit vorweisen. Wie man mit demenziell veränderten Menschen richtig umgeht und auf welche Dinge man achten muss, zeigen wir unseren neuen Helfern in einem speziellen Kurs.

Was passiert in dem Kurs?
Vanessa Beuler: In dem Kurs erfahren die Teilnehmer, was Demenz bedeutet und wie sich die Krankheit auf Menschen auswirkt. Sie lernen die Bedürfnisse von demenziell veränderten Menschen zu verstehen und darauf richtig zu reagieren. Darüber hinaus stellen wir verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten vor. Die Kurse gehen über sieben Tage und werden von uns regelmäßig angeboten.

Wie kann ich als Demenzbegleiter konkret aktiv werden?
Vanessa Beuler: Sie können zum Beispiel in unserem Café Malta aktiv werden. Hier kommen demenziell veränderte Senioren unter Leute, es wird gemeinsam gespielt, gesungen oder ein Tässchen Kaffee getrunken. Die Betreuung ist sehr eng – auf zwei Café-Besucher kommt mindestens ein Betreuer, häufig haben wir auch eine 1:1 Betreuung. Ebenso können unsere Demenzbegleiter die Senioren zu Hause oder im Senioreheim besuchen und begleiten.

Kontakt & Information:
Vanessa Beuler
Standortkoordinatorin Demenzdienste
Malteser Hilfsdienst e.V. Homburg
Tel. 0151 58513667 
Mail: Vanessa.beuler@malteser.org 
 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE80370601201201220480  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.